Samstag, 21.06.2014

Staedtetrip

Hello again! :)

Oh man, naechste Woche bin ich schon seit 3 Monaten in Australien. Es geht mir sehr gut. Australien ist einfach so unglaublich! Unter anderem auch unglaublich gross! Daher hab ich mich die letzten Wochenenden mal aufgemacht zu ein paar Staedtetouren. Nach 8 Wochen fast Non-stop Byron war das auch mal noetig :)

 Los gings nach Brisbane. Eine Freundin und ich haben das ganz spontan Freitags Abends gebucht und dann gings Samstag morgen mit dem Bus los nach Brisbane. Dort angekommen haben wir schnell unsere Sachen im Hostel untergestellt und los ging es in die Stadt. Zunaechst voellige Ueberforderung! Aufeinmal wieder so viel Menschen, Autos und vorallem ist mir da zum ersten Mal aufgefallen, dass wir in Byron  Bay NICHT EINE AMPEL haben!  Nur Kreisverkehre, Zebrastreifen oder es heisst einfach drauf losrennen! 

Hier ein paar Eindreucke:

 

Letzes Wochenende war ich dann auch nochmal spontan und bin nach Sydney geflogen. Da hab ich dann nochmal altbekannte Gesichter getroffen und ein wenig Sydney erkundet :) Uuuuuund wir waren beim Rugby 

Was ein schoenes Wochenende!

 

Dieses Wochenende ist das Wetter hier in Byron spitze und ich werde mich jetzt gleich mal auf den Weg zum Strand machen und da entspannen, da ich heute sehr muede bin, da ich schon um halb 5 wach war um Deutschland zu unterschuetzen!Man das ist echt bloed mit der Zeitverschiebung. Da sind die Spiele leider immer um 2 oder 5 Uhr nachts!  

 

Einen wunderschoenen Sonntag und liebe Gruesse!

Christin

Mittwoch, 04.06.2014

Greetings from Byron :)

 Und schon wieder sind ein paar Wochen vorbei. Wahnsinn wie die Zeit verennt!

Aber mir geht es gut und ich geniesse die Zeit hier. 

Ich bin jetzt zum dritten Mal umgezogen, jetzt aber hoffentlich fuer laenger. Hier in Byron war es schwerer als erwartet eine WG mit jungen Leuten von hier zu finden, und wenn waren es eher nur Zweckwgs ohne jedlichen Kontakt. Also wohne ich jetzt in einer Art Gastfamilie. Ich wohne hier mit Sally, die Hausbesitzerin und bis gestern noch einer anderen Sprachschuelerin von der andern Sprachschule. Letztes Wochenende ist dann ein anderer Sprachschueler in ihr Zimmer gezogen fuer drei Wochen. Mein Zimmer ist die Garage    Das ist hier in Australien aber ganz normal und populaer, da hier niemand eine richtige Garage braucht. Aber die Garage ist im Haus integriert, also brauch ich nicht irgendwie draussen rumlaufen um ins Haus zu kommen 

Jetzt bekomme ich immer Fruehstueck und Abendessen und am Wochenende auch noch Mittags nen Sandwich oder so. Zwar war der Start etwas unguenstig, da ich dachte ich ziehe Samstag ein, weil ich auch Samstag aus dem Studenthouse raus musste, leider dachte Sally jedoch Sonntag. Da stand ich da mit meinen ganzen Sachen und musste eine Nacht im Hostel verbringen. Nunja, meine Sachen habe ich im Studenthouse gelassen fuer die Nacht. Wie gut, dass ich so tolle Mitbwohner hatte! :)

Ich hatte eine sehr schoene Zeit in meinem zweiten Student house. Wir haben oft abends zusammengesessen und auch gekocht. Einmal haben wir Sushi gemacht:  und einmal koreanisch gekocht : 

 

Und ich habe auch einmal deutsch gekocht! Kartoffelsalat mit Bratwurst, die es zum Glueck bei Aldi gab  hat allen sehr gut geschmeckt und es wurde alles aufgegessen  Der Koreaner kam sogar am Tag danach nochmal zu mir um mir zu sagen, wie lecker er es fand 

 

Nunja bevor ich dann zu Sally ziehen konnte habe ich dann also eine Nacht im Hostel geschlafen. 4 Bett Zimmer mit 3 anderen Maedels. War ok, guuuuuuut, dass ich so einen tiefen Schlaf habe 

Sonntag bin ich dann wirklich eingezogen :) Jetzt sind schon zweieinhalb Woche um und bisher gefaellt es mir echt gut :) Sally ist sehr nett und sehr bemueht, dass alles gut ist und Vanessa, die andere Sprachschuelerin war nett :) der andere Sprachschueler ist auch nett ;-) Alles super also! Und ich wohne total zentral, was mit auch super gefaellt, da ich nur 3 Minuten mit dem Rad zur Arbeit brauche :)

Letzes Wochenende habe ich mal wieder den Strand besucht :) hier kann man oefters mal Strandkuenste betrachten :)   einfach schoen!

Letzten Sonntag hatten wir den Byron Market, ein groooooosser Markt mit verschiedenen Staenden mit Essen, Trinken, Kunst, Kleidung, Schmuck und vielem mehr 

 

 Es gab echt viel zu sehen und viele schoene Sachen :)

 

Und jetzt naht schon wieder das naechste Wochenende, ein laaaaaanges Wochenende!  Montag ist Queens Birthday, ein Feiertag hier in Australien. Ich werde das Wochenende wohl mal nutzen um nach Brisbane zu fahren. Vielleicht fahre ich noch mit einer von der Sprachschule zusammen, mal sehen. Ich werde berichten 

Habt noch einen schoenen Tag, ich geniesse meinen Abend 

 

Kisses and Hugs! 

Christin 

Mittwoch, 04.06.2014

Neuer Haarschnitt

By the way, ich habe mich jetzt doch endlich mal dazu durchgerungen mir die Haare hier in Byron abzuschneiden. Schwups, jetzt sind sie kurz!

  

Freitag, 16.05.2014

Sunrise Cape Byron

Letztes Wochenende habe ich mich doch tatsaechlich dazu aufgemacht den Sonnenaufgang vom Leuchtturm aus zu sehen. Um 5:30 Uhr ging es los, 30 Minuten mit dem Fahrrad den Berg hoch, aber es hat dich gelohnt!

So, bei mir ist schon Freitag Abend, WOCHENENDE! :-)

Liebe Gruesse 

Montag, 12.05.2014

Byron - A place to stay

Hello again! Ich sende ganz liebe Gruesse aus Byron Bay!

Mir gehts sehr gut hier. Mein erster Praktikumsmonat ist einfach schon um. Wahnsinn, wie die Zeit rennt! Aber es macht immer noch Spass. Ich erhalte auf jeden Fall mal einen super Einblick! Ich mache viel administrative Arbeit, wenn sich neue Studenten bewerben, dann Marketing, wie unter anderem den Newsletter und Instagram und alltaegliche Aufgaben  Die Tage verfliegen dabei nur so!

Meine Wohnungssuche hat jetzt auch ein gutes Ende genommen. Ich sollte eigentlich uebergangsweise in eine Gastfamilie ziehen mit einem "alten" Hund. Bei der Ankunft beim Haus wurde aber schnell klar, dass das kein alter Hund ist.  Die Frau und ich waren uns einig, dass ich dort nicht einziehen kann, weil meine Angst einfach zu gross war und so unterhielten wir uns nur durch eine Art "Fliegenschutz und sonstige Tierschutz Tuer'!

Da es jetzt schon Freitag Abend war und ich keine Alternative hatte habe ich dann ein Hostel gebucht. Am naechsten Tag hatte ich dann mein Zimmer geraeumt und wollte mich auf den Weg in meinen Dormroom mit 4 anderen Maedels machen, da kam die spontane Nachricht, dass ich doch fuer zwei Wochen in ein Stundenhouse ziehen kann, allerdings nur in einen Twinroom. Nunja besser als mit 5 Leuten in einem Zimmer zu wohnen. Praktisch ausserdem, dass ich nur von Comet 9 nach Comet 3 ziehen musste, also nur 2 Haeusser weiter. Jetzt ist meine erste Woche hier auch schon wieder vorbei, aber ich habe ganz tolle Mitbewohner. Einen Koreaner, zwei Japanerinnen und eine Schweizerin 

Eigentlich echt schade, dass ich Samstag schon wieder weiterziehe. Es ist total interessant die kulturellen Unterschiede mal zu erleben. Da haben mich die Japanierinnen doch tatsaechlich gefragt, ob ich ein Pferd sei, da ich Abends zu meinem Abendbrot eine Moehre ROH gegessen habe! . Aber dann habe ich wieder mein eigenes Zimmer, was manchmal doch ganz schoen ist, seine Ruhe zu haben! Daher ziehe ich naechsten Samstag zu einer Frau, die zwei Raeume an Schueler der Sprachschulen vermietet. Dort wohne ich dann in der Garage, was hier in Australien sehr ueblich ist! 

Ich war viel unterwegs die letzten Wochen. Durch meine Zimmernachbarin bin ich auch ein bischen mehr in Kontakt mit den Schuelern von der Sprachschule gekommen und natuerlich auch durch meine Arbeit an der Rezeption. Nach und nach kommt man da immer mehr mit den Leuten ins Gespraech. So wa ich jetzt schon mehrmals beim BBQ am Strand. Total klasse find ich das! Dann sind BBQ Stationen vorhanden, man bringt einfach sein Essen mit und kann dann an den Tischen gemeinsam schoen essen!  

Das Wetter ist ziemlich wechselhaft momentan, aber immer wenn es sich ergibt nutzte ich die Chance um unter anderem zum Strand zu gehen und Byron zu geniessen. 

Es ist ein echtes Surferparadies hier.Ich werde es auf JEDEN FALL noch einmal auspobieren 

Und als es dann Abend wurde   hiess es "LETSGETTHEPARTYSTARTED"!!Es war ne super Schulparty mit viel Livemusik, feierwuetigen Sprachschuelern und gutem Wetter! Das ist immer ein richtiges Highlight. Jeder feiert, nutzt die Chance und singt seinen Lieblingssong oder haengt einfach nur gemuetlich rum.

Jetzt ist der Montag auch schon wieder rum und ich somit gut in die neue Woche gestartet. Ich wuensche euch auch allen einen guten Start in die Woche! 

Gute Nacht aus Australien!

Christin

Samstag, 26.04.2014

Die ersten zwei Wochen in Byron

Wahnsinn! Jetzt bin ich schon seit zwei Wochen hier und es fühlt sich an als wäre ich gestern angekommen :) und mein erster Monat in Australien ist einfach schon um.

Also in der Sprachschule fühle ich mich auf jeden Fall sehr wohl. Sonia, mit der ich vormittags immer zusammenarbeite ist jetzt auch wieder da von ihrer Geschäftsreise. Es herscht einfach eine ganz nette, angenehme Stimmung in der Schule, sodass die Tage nur so verfliegen. Meine ersten zwei Wochen waren auch sehr schön kurz, da durch Ostern und Anzacday viele Feiertage aufeinmal kamen. 

An meinem ersten und direkt laaaaaangen Wochenende bin ich nach Nimbin gefahren.   mit diesem lustigen Bus, einem entspannten Busfahrer und witziger Hippiemusik ging los.

"Nimbin war eine verschlafene Stadt, bis 1973 ein Hippie-Festival abgehalten wurde, das Aquarius Festival. Bei dem Fest wurden damals vier Festivalbesucher von der Polizei inhaftiert. In gemeinschaftlichem friedlichen Protest zog die Festgemeinschaft zur Polizeiwache und verlangte deren Freilassung. Daraufhin kapitulierte die Polizei, ließ die Inhaftierten frei und billigte ebenso den Konsum von Marihuana."

Seitdem ist Marihuana in Nimbin geduldet und dementsprechend wird man jeden Meter angesprochen, ob man Marhiuana kaufen will oder auch ganz beliebt : Cookies! Aus jeder Ecke kam "Cookies?", "Wanna buy some Cookies?" Sah komisch aus diese grünen Cookies. Und alle die sie probiert haben sind einfach nur müde davon geworden, sodass der halbe Bus auf der Weiterfahrt schlief!  Später gabs dann noch ein BBQ und wir machten noch einen kurzen Stop bei einem Wasserfall :)     von da aus hatte man auch noch einen atemberaubend weiten und TIEFEN blick 

 

Und als ich dann wieder zurück war freute ich mich schon total auf meinen ganz besonderen Besuch hier in Byron Bay   :) das war echt schön

Mit den besten beiden Surflehrern stand ich dann auch das erste Mal auf dem Surfbrett, nunja ich lag eher, bzw es fehlte nur noch der eine Schritt aufzustehen  aber es hat definitiv super viel Spaß gemacht von der Welle mitgenommen zu werden :)

Und zusammen gings dann auch zum Leuchtturm, DEM Wahrzeichen von Byron Bay :)

    das Wetter war super und der Ausblick spitze, sogar einen kleinen Hai und Schildkröten konnten wir entdecken :)

 

Abends hab ich dann noch den Sonnenuntergang gesehen, der hier in Byron unglaublich toll ist!!

Von Dienstag bis Donnerstag musste ich dann arbeiten, eine sehr schöne, kurze Woche! 

Jetzt bin ich auf der Suche nach einer neuen Unterkunft, einer WG mit Locals. Ich bin gespannt und werde berichten, wo ich als nächstes unterkomme :)

 

Sonnige liebe Grüße

 Christin

 

PS: http://www.youtube.com/watch?v=B6lurwxW1QM

Montag, 14.04.2014

Die ersten Tage in Byron Bay

So, ich bin da! Ich bin jetzt angekommen! Ich bin jetzt hier, wo ich für 4 Monate bleibe: BYRON BAY!

Samstag Abend bin ich mit dem Bus in Byron Bay angekommen und aufeinmal fing es an zu regnen. Also habe ich schnell meine Sachen aus dem Bus geholt und ab zu meinem neuen zu Hause für die ersten drei Wochen. Ein Studenthouse, wo normalerweise die Sprachschüler der Sprachschule wohnen. puh, die Straße war ganzschön dunkel, hat also ein Bischen länger gedauert das richtige Haus zu finden. But finally I got it!

Das war zunächst echt gruselig, weil aufeinmal fing es richtig an zu schütten und in einem Zimmer brannte zwar Licht aber niemand reagierte. Nach einer vorsichtigen Suche habe ich dann mein Zimmer gefunden!  Alles ausgepackt und dann habe ich meinen ersten Mitbewohner getroffen. Manuel aus Spanien, allerdings reist er ab morgen für 2 Wochen in Australien rum.

Meine  anderen Mitbewohner sind ein Holländer und ein Franzose. Aber hier lebt jeder eher für sich, also habe ich leider nicht so viel Kontakt zu ihnen. 

 

Gestern hab ich mich dann mal auf in die Stadt gemacht, um einen ersten Eindruck zu gewinnen.

Ein sehr niedliches Städtchen :) ein Ort zum wohlfühlen!   

 

Heute ging es dann los mit meinem Praktikum.Hier mein Arbeitsplatz für die nächsten 4 Monate 

Bevor ich aber zur Sprachschule ging frühstückte ich noch schnell was und dann kam aufeinmal Kate, meine Betreuerin für die Woche, reingeschneit, ganz aufgebracht, weil sie dachte sie hätte mir falsche Informationen über die Straße der Unterkunft gegeben und ich hätte es nicht gefunden. Aber falscher Alarm. Also machte sie sich wieder auf den Weg mit den Worten, dass es in der Sprachschule heute wegen den Neuankömmlingen etwas drüber und drunter geht und ich doch einfach alles in Ruhe machen sollte und dann irgendwann eine Stunde später vorbeikommen sollte. Also frühstückte ich gemütlich zu Ende und machte mich dann auf den Weg. Als ich ankam wurde ich von allen wirklich herzlich begrüßt und ich sollte dann anschließend an der Einführungsveranstaltung für dei neuen Students teilnehmen, um alles wichtige über die Sprachschule und so zu erfahren. Damit war ich dann erstmal bis Nachmittags um 3 beschäftigt. Danach war ich bei Bryan an der Rezeption und wir erstellten Studentcards für die Neuen und er hat mich in ein paar generelle Abläufe eingewiesen.  Die Atmosphäre heute war spitze, ich habe mich sehr wohl gefühlt. Der erste Tag ist also geschafft und ich bin gespannt auf die nächsten Tage 

 Liebe Grüße aus Byron Bay,

Christin

Freitag, 11.04.2014

Fraser Island

Ohne noch eine Nacht im Hostel ging es nach der Segeltour direkt weiter mit dem nächsten Übernachtbus von Airlie Beach nach Rainbow Beach. Da dachte ich doch die Fahrt davor war lange aber diesmal fuhr ich einfach 14:45 Stunden. Ich war froh, als ich dann da war und mich jemand vom Hostel abholte und zum Hostel brachte. Nunja, ich hätte vielleicht nochmal nachgucken sollen welches Hostel meins ist. Denn ich habe zwar die Fraser Island Tour bei Dingo Tours gebucht aber NICHT das Hostel. Als es mir dann doch auffiel machte ich mich auf den Weg zum anderen Hostel, welches zum Glück direkt daneben war! 

Gegen Abend hatten wir dann noch ein Briefing bezüglich den Gefahren und des Autofahrens.

Und dann ging es los am nächsten Morgen  Alle Sachen wurden in die Jeeps gepackt   Alle Mann ins Auto und los ging es nach Fraser Island, die größte Sandinsel der Welt! 

 

 

Hier fuhren wir dann durch teils harten Sand, was zum fahren besser war

Aber je später es wurde desto höher kam das Wasser und man musste in den weichen Sand ausweichen. Ebenso im Landesinnerern

Insgesamt waren wir mit 4 Autos immer in einer Kolonne unterwegs 

 

Und natürlich haben wir auch Dingos gesehen. Sie liefen einfach so am Strand herum, man musste also aufpassen beim fahren 

Außerdem haben wir dann noch diesen rießigen Lizard bei uns im Camp gesehen  zum Glück die einzigen beiden Tiere, die ich bewusst wahrgenommen habe!

Liebe Grüße, Christin 

Samstag, 05.04.2014

Whitsunday Islands

Weiter ging es dann am Abend nach der Cape Tribulation Tour mit dem Übernachtbus von Cairns nach Airlie Beach, 10:45 Stunden. Was ein Trip, aber da ich zwei Plätze für mich hatte war es auszuhalten :-)

In Airlie Beach verbrachte ich dann den Rest des Tages. Es ist eine kleine, niedliche Stadt :-)

Am nächsten Tag ging es dann los zum Segelboot.   25 Leute, 4 Crewmitglieder, auf gehts!

Am ersten Tag segelten wir nur ein wenig und gegen Abend ankerten wir dann in einer schönen Bucht 

Dort lagen wir gut, um am nächsten morgen schnell zum Whiteheaven Beach zu gelangen.

Es war der absolute Wahnsinn! So einen tollen Strand habe ich noch nie gesehen, es war wie gemalt!

Nach ein wenig schwimmen, als Schutz vor den Quallen natürlich wie immer mit Neoprenanzug , und ein wenig herumliegen und den Strand zu genießen  ging es dann wieder zurück zum Boot und wir segelten weiter. An der neuen Ankerstelle angekommen konnten wir ein wenig schnorcheln gehen. Auch dort waren tolle Fische in den tollsten Farben :-)

 Am Abend konnten wir dann einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen 

 

An Tag drei segelten wir dann schon wieder zurück nach Airlie Beach, doch auch das Segeln hat Spaß gemacht, da wir immer extreme Schieflage hatten 

Alles in allem ein toller Trip!

 

Donnerstag, 03.04.2014

Cape Tribulation

An meinem nächsten Tag in Cairns ging es direkt weiter, eine Tagestour zum Cape Tribulation wartete auf mich. Tropischer Urwald stößt hier direkt an den weissen Sandstrand.

Morgens sammelte mich ein Bus ein und wir los gings. 

Erster Stopp: Krokodile gucken. Auf diesem Boot ging es dann auf diesen See 

Zunächst begann es harmlos, der Fahrer stoppte die Fahrt und wies uns auf das Krokodil hin, es war jedoch ein kleines: 

doch eine Ecke weiter wartete das 3 Meter große Krokodil bereits auf uns, und je näher wir kamen, desto weiter öffnete es sein Maul! 

Ein Krokodil so nah in freier Wildniss, ein komisches Gefühl, aber es ist alles gut gegangen, da alle schön ihre Hände im Boot behalten haben

Weiter ging es dann also in den Regenwald. Als wir mit dem Bus dort ankamen und ausstiegen, puh, da war es ganzschön schwül! Aber es wartete ein toller Weg direkt durch den Regenwald auf uns 

 

Im Anschluss gab es Mittagessen und wir hatten die Möglichkeit an den angrenzenden Strand zu gehen

Zum Schluss erhielten wir beim Alexandra Range Lookout nochmal einen Blick über den Regenwald und wie er an den Strand stößt.

Eine atemberaubende Natur. Doch war ich froh als ich in meinem Hostel wieder ankam, denn unser Guide hatte einen unglaublichen Erzähldrang, so dass er eigentlich von morgens 7:30 Uhr bis Abends 19 Uhr durchweg gesprochen hat, und das macht er jeden Tag, WAHNSINN! 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.